Notice: Duplicate entry '8832842' for key 'PRIMARY' in /httpd/NETworkORG/bauordnung.at/www.bauordnung.at/database/var_database.inc.php on line 184
error 103g
DB function failed with error number 1062
Duplicate entry '8832842' for key 'PRIMARY' SQL=INSERT INTO ptk_protokoll_bauordnungAT_user SET srpro_id = 'NULL', srpro_name = '', srpro_numip = '918946414', srpro_robotid = '', srpro_dbid = '', srpro_datum = FROM_UNIXTIME('1511609083'), srpro_webseite = 'www.bauordnung.at', open_open = 'P', open_menu = '1', open_bund = '2', open_text = '4', open_satz = '18', open_para = '204', open_jahr = '', open_lgbl = '', open_tota = '', open_old = '0', var_referer = '', var_scriptname = '/oesterreich/kaernten/kaernten_bauvorschriften_paragraph_204.php', var_useragent = 'CCBot/2.0 (http://commoncrawl.org/faq/)', var_httpvia = '', var_httpxforward = '', var_query = '', var_acceptlang = '', var_acceptenco = 'x-gzip, gzip, deflate', var_acceptchar = '', var_cookies = '', var_requestmethod = 'GET', info_follow = '', info_cookie = '0', info_bookmark = '0', info_known = '0', info_id = '', info_shareid = '', info_special = 'noref', geoip_lang = '', geoip_continent = 'NA', geoip_countrycode = 'US', geoip_country = 'United States', geoip_region = 'VA', geoip_city = 'Ashburn', geoip_dma = '511', geoip_area = '703' :: www.bauordnung.at :: Bauordnungen, Baugesetze, Bauverordnungen, Bautechnik


  www.bauordnung.at


Übersicht über Bauordnungen, Baugesetze und
andere wichtige Informationen im Baugebiet
    Design & ©2008 by www.speednic.eu, All rights reserved.
MyLinkState
  Ihre Werbelinks hier ...



Home
Impressum
Feedback
Newsletter
Forum
Links
Österreich
Burgenland
Kärnten
Kärntner Bauordnung 1996 K-BO
Kärntner Bauvorschriften
§ 199 Geltung
§ 200 Begriffsbestimmungen
§ 201 Heizräume
§ 202 Behälter
§ 203 Überprüfungen
§ 204 Rohrleitungen
§ 205 Ölstandsanzeiger
§ 206 Absperrvorrichtungen
§ 207 Einrichtungen zum Vorwärmen des Öls
§ 208 Verbrennungseinrichtungen
Kärntner Energieeinsparungs- und Wärmeschutzverordnung
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien
OIB Richtlinien
Deutschland
Schweiz

Österreich - Kärnten
Kärntner Bauvorschriften
geändert am 16.04.2008

XVIII. Abschnitt
§ 204 Rohrleitungen

(1) Die Rohre und ihre Dichtungen müssen so beschaffen sein, daß sie den auftretenden mechanischen, chemischen und thermischen Beanspruchungen standhalten. Bewegliche (flexible) Leitungen dürfen nur verlegt werden, wenn sie sichtbar und nicht länger als 1,5 m sind. Rohrleitungen für Temperaturen von über 80 Grad Celsius sind im Verkehrsbereich gegen gefahrbringende Berührungen zu verkleiden. Erdverlegte Rohrleitungen sind zum Schutz gegen Korrosion mit einer chemisch und mechanisch widerstandsfähigen Isolierung zu versehen. Ölführende Rohrleitungen sind zu kennzeichnen.

(2) Die Fülleitung der Lagerbehälter ist mit einer Kappverschraubung dicht abzuschließen und im Bedarfsfall mit Absperrventilen zu versehen.

(3) Jeder Behälter ist mit einem nicht abschließbaren Lüftungsrohr zu versehen, das so hoch zu führen ist, daß beim Füllen des Behälters ohne Pumpe Öl aus der Lüftungsleitung nicht ausfließen kann. Lüftungsrohre müssen jedoch mindestens 2,5 m über dem anschließenden Gelände oder der Füllstelle und unmittelbar ins Freie ausmünden. Das Rohrende ist mit einer Flammenrückschlagsicherung auszustatten und gegen Eindringen von Niederschlagswässern entsprechend zu sichern. Behälter sind mit einer Füllalarmeinrichtung auszustatten. Der für die Entlüftungsleitung der Behälter erforderliche Innendurchmesser hat dem Durchmesser der Fülleitungen zu entsprechen.

(4) Für ölführende Leitungen und Lüftungsleitungen sind Gewinderohre zu verwenden. Lüftungsrohre von Zwischenbehältern, die mit einer Pumpe gefüllt werden, müssen in die Lagerbehälter münden. Ihr Durchmesser muß mindestens um eine Dimension größer sein als die Ölzuleitung. Ein eigenes Lüftungsrohr des Zwischenbehälters darf in diesem Falle nicht angeordnet werden. Wenn das Öl im Lagerbehälter aufgeheizt wird, ist die Überlaufleitung mit einer Beheizung zu versehen.

(5) Die Ölentnahmeleitung der Behälter ist so anzuschließen, daß Schlamm und Wasser während der Ölentnahme nicht mitgerissen werden können.

(6) Die Einmündungsstellen von Ölleitungen in unterirdische Behälter dürfen nicht überdeckt werden.

(7) Behälter sind mit einem Füllalarm zu versehen.

(8) Unterirdisch verlegte ölführende Rohrleitungen müssen
a) in einem dichten, korrosionsbeständigen Schutzrohr oder ähnlichem mit Gefälle und einem Kontrollschacht (Kontrollraum) geführt werden oder
b) doppelwandig ausgeführt und an ein Leckanzeigegerät angeschlossen werden oder
c) als Saugleitungen ausgebildet sein, bei denen die Flüssigkeitssäule bei Undichtheiten abreißt; die Saugleitungen müssen mit stetigem Gefälle zum Tank verlegt sein und dürfen außer am oberen Ende kein Rückschlagventil aufweisen.