www.bauordnung.at


Übersicht über Bauordnungen, Baugesetze und
andere wichtige Informationen im Baugebiet
    Design & ©2008 by www.speednic.eu, All rights reserved.
MyLinkState
  Ihre Werbelinks hier ...



Home
Impressum
Feedback
Newsletter
Forum
Links
Österreich
Burgenland
Kärnten
Kärntner Bauordnung 1996 K-BO
Kärntner Bauvorschriften
Kärntner Energieeinsparungs- und Wärmeschutzverordnung
Niederösterreich
Oberösterreich
Salzburg
Steiermark
Tirol
Vorarlberg
Wien
OIB Richtlinien
Deutschland
Schweiz

Österreich - Kärnten
Kärntner Bauvorschriften
geändert am 16.04.2008 / Grösse : 500 KB

Gesetz vom 19. Juni 1985, mit dem Bauvorschriften für das Land Kärnten erlassen werden (Kärntner Bauvorschriften - K-BV)
StF: LGBl Nr 56/1985




Änderung(en)

idF:

LGBl Nr 32/1986 (DFB)
LGBl Nr 37/1990
LGBl Nr 91/1993
LGBl Nr 103/1993
LGBl Nr 26/1994 (EWR-Anpassung)
LGBl Nr 55/1997
LGBl Nr 31/2001
LGBl Nr 36/2003
LGBl Nr 101/2005
LGBl Nr 10/2008




ANM zu § 203:

Mit Art. II des Gesetzes LGBl Nr 37/1990 wurden folgende Übergangsbestimmungen getroffen:

(1) Dieses Gesetz tritt an dem seiner Kundmachung folgenden Monatsersten in Kraft (1. 8. 1990).

(2) Die Bestimmungen des § 203 Abs 2 bis 4 gelten auch für Lagerbehälter und Leitungen, die vor dem Inkrafttreten dieses Gesetzes errichtet worden sind; bei unterirdischen Lagerbehältern ist die Prüfung nach § 203 Abs 2 mit einer inneren Untersuchung zu verbinden. Bescheinigungen über die Durchführung dieser Überprüfungen nach § 203 Abs 3 und 4 sind der Behörde spätestens innerhalb eines Jahres nach dem Inkrafttreten dieses Gesetzes vorzulegen.

(3) Unterirdische einwandige Lagerbehälter aus Stahl, die vor dem 31. Dezember 1980 eingebaut worden sind, sind bis zum 31. Dezember 1992, nachweislich nach diesem Zeitpunkt eingebaute Lagerbehälter bis zum 31. Dezember 1993 mit einer Innenhülle mit Leckanzeige auszustatten. Andernfalls dürfen sie nach diesem Zeitpunkt nicht mehr verwendet werden.

(4) Unterirdische ölführende Leitungen bestehender Anlagen dürfen - je nach dem Zeitpunkt ihres Einbaues -, falls sie den Anforderungen des § 204 Abs 8 nicht entsprechen, nach den im Abs 3 genannten Zeitpunkten nicht mehr verwendet werden.

(5) Wer die Bestimmungen der Abs 2 bis 4 übertritt, begeht eine Verwaltungsübertretung und ist von der Bezirksverwaltungsbehörde mit einer Geldstrafe von S 3000,- bis S 30.000,- zu bestrafen.

(6) Die Bestimmungen des Art. I Ziff. 7 bis 9 (§ 202 Abs 3 erster Satz, § 203 und § 204 Abs 8) und des Art. II Abs 2 bis 5 gelten abweichend vom § 2 lit g der Kärntner Bauordnung auch für Lagerbehälter und ölführende Leitungen in baulichen Anlagen, die nach wasserrechtlichen Vorschriften einer Bewilligung bedürfen.


ANM zum Gesetz LGBl Nr 55/1997:

Dieses Gesetz wurde einem Informationsverfahren im Sinn der Richtlinie 83/189/EWG des Rates vom 28. März 1983 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften, ABl Nr L 109 vom 26. April 1983, S 8, in der Fassung der Richtlinie 88/182/EWG des Rates vom 22. März 1988, ABl Nr L 81 vom 26. März 1988, S 75, und der Richtlinie 94/10/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. März 1994, ABl Nr L 100 vom 19. April 1994, S 30, unterzogen.


ANM zum Gesetz LGBl Nr 36/2003 und zum Gesetz LGBl Nr 101/2005:

Dieses Gesetz wurde einem Informationsverfahren im Sinne der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft, ABl Nr L 204 vom 21. 7. 1998, S 37, idF der Richtlinie 98/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juli 1998, ABl Nr L 217 vom 5. 8. 1998, S 18, unterzogen.


ANM zum Gesetz LGBl Nr 10/2008:

Mit Artikel II wurden folgende Übergangsbestimmungen getroffen:

(1) Dieses Gesetz wurde einem Informationsverfahren im Sinne der Richtlinie 98/34/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 22. Juni 1998 über ein Informationsverfahren auf dem Gebiet der Normen und technischen Vorschriften und der Vorschriften für die Dienste der Informationsgesellschaft, ABl Nr L 204 vom 21. 7. 1998, S 37, idF der Richtlinie 98/48/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Juli 1998, ABl Nr L 217 vom 5. 8. 1998, S 18, unterzogen.

(2) Durch dieses Gesetz wird die Richtlinie 2002/91/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2002 über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden, ABl Nr L 1 vom 4. 1. 2003, S 65, umgesetzt.

(3) Die durch dieses Gesetz festgesetzten Mindestanforderungen an die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden sind spätestens fünf Jahre nach seinem In-Kraft-Treten und sodann im Abstand von höchstens fünf Jahren zu überprüfen und im Falle einer Änderung des Standes der technischen Wissenschaften anzupassen.

(4) Für im Zeitpunkt des In-Kraft-Tretens dieses Gesetzes bereits anhängige Verfahren gelten die bisherigen gesetzlichen Bestimmungen.

(5) Im Zeitpunkt des In-Kraft-Tretens dieses Gesetzes bestehende Klimaanlagen mit einer Kälteleistung über 12kW sind erstmals innerhalb von zwei Jahren ab dem In-Kraft-Treten dieses Gesetzes einer Überprüfung gemäß § 144 Abs 2 K-BV in der Fassung dieses Gesetzes zu unterziehen.